• 2019
  • Katharina-Sulzer-Platz, Winterthur, Schweiz

Haus Adeline Favre

Am Katharina-Sulzer-Platz in Winterthur entsteht das neue Haus Adeline Favre als Ersatzneubau der Halle 52. Die Backsteinfassade der ehemaligen Giesserei und die umlaufende Kranbahn verleihen dem Katharina-Sulzer-Platz eine eindrückliche Monumentalität. Der industrielle Charakter und die Kolossalordnung der Fassade werden in diesem Projekt beibehalten.

Die Geilinger AG erstellte die Stahlzargen, Aussentüren, Fenster sowie die Dachverglasung

1'550 m2 Fenster und Türen
System: Forster unico XS Hi
Glas:
Ug Wert 0.5 W/m2K, G Wert 0.52, LT Wert 0.72

1'450 m2 Dachverglasungen
System: Raico Frame+ 100 RI
Glas:
Ug Wert 0.6 W/m2K,G Wert 0.25, LT Wert 0.45

Platz für 1'900 Studierende und rund 260 Mitarbeitende der ZHAW

1'550 m2 Fenster und Türen
System: Forster unico XS Hi
Glas:
Ug Wert 0.5 W/m2K, G Wert 0.52, LT Wert 0.72

1'450 m2 Dachverglasungen
System: Raico Frame+ 100 RI
Glas:
Ug Wert 0.6 W/m2K,G Wert 0.25, LT Wert 0.45

Bauherr
SISKA Heuberger Holding AG
Brunngasse 6
8400 Winterthur
Architekt
pool Architekten
Bremgartnerstrasse 7
8003 Zürich
Fassadenplaner
Feroplan Engineering AG
Uetlibergstrasse 132
8045 Zürich
Generalunternehmung, Bauleitung
Implenia Schweiz AG
Industriestrasse 24
8305 Dietlikon